TEXTe

Seit Beginn der Zeit versuchen die Menschen Geschehenes festzuhalten. Zuerst als Höhlenbilder, dann durch Sagen und später durch die Schrift. Sie fanden irgendwann Littera, den Buchstaben und seine große Schwester Litterae, das Geschriebene.

Daraus wurde über die Zeit hinweg die Literatur. Die Etymologie setzt die Literatur seit dem 19. Jahrhundert für alle mündlich oder schriftlich fixierten sprachlichen Zeugnisse ein.

Bereits in der Schule lernen die Kinder zu schreiben und dürfen sich in Aufsätzen ausdrücken. Im späteren Leben wird aus dem Schulkind ein Literat.

DIE VIELFALT DER SPRACHE ERMÖGLICHT
ES, BESONDERHEITEN ZU BESCHREIBEN!

So setzen wir um!

Damit unsere Bilder einen zusätzlichen Ausdruck erhalten, verfassen wir die stimmigen Texte dazu. Oder es gibt die Schrift und dann die Optik. Die Vielfalt der Sprache ermöglicht es, die Besonderheiten von Produkten oder Illustrationen gezielt zu beschreiben und dem Leser einen Eindruck des Ganzen zu vermitteln.

möglichkeiten!

Mark Twain sagte einst: „Das gesprochene Wort kann man nicht mehr einfangen.“ Deshalb betten wir es bei uns in ein wunderbares Textgefecht.

98.624

WÖRTER

projekt_rimmington_steel

Romanband

Rimmington Steel

Ein Außergewöhnlicher Superagent!
Wenn ein Spezialagent im Dienste seiner Organisation auch erotische Aufgaben zu meistern hat, dann kann es sich nur um Rimmington Steel handeln. Als Held dieser Romanreihe

unser weg ist SO!

SCHICK & OßWALD VERLAG
Kapellenstraße 19
89297 Meßhofen

 

Tel. 07300 9216175
mail@verlag-so.de